Na obsah stránky

CSEN
 

Stadtteil Prag 11

Offizielle Stadtteilseite

obr1, Bild öffnet in neuem FensterPrag 11 gehört zu den siebenundfünfzig Stadtvierteln der Hauptstadt Prag, jedoch gleichzeitig ist ein der zweiundzwanzig grossen Stadtbezirken, die seit 1994 durch Ziffern unterschieden werden. Vorher wurde unser Stadtviertel Prag- Südstadt (Jižní Město) genannt. Es stellt ein Gebiet von mehr als 9 Km2 Ausdehnung dar, welches zwei Katastergemeinde einbezieht – nämlich Chodov und Háje, welche seit 1968 in Teil der Hauptstadt der Republik sind.

■ Stadtbezirksamt Prag 11 Ist ein der Ämter, welche zu dem Systeme der selbständigen Wirkungshandlung in der Hauptstadt Prag gehören. Die Stellung, die Organisationsstruktur und die Tätigkeit werden durch das Gesetz über die Hauptstadt Prag, sowie durch das Statut der Hauptstadt Prag, die sonstigen allgemein gültigen Rechtvorschriften, die Beschlüsse der Organe des Stadtviertels und die inneren zur Durchführung ausgegebenen Vorschriften geregelt.

1. In dem Bereiche der selbständigen Wirkung auf dem Gebiete des Stadtviertels Prag 11 erfüllt die ihm durch die Organe des Stadtviertels aufgegebenen Aufgaben, d.h. durch den Stadtbezirksrat und die Stadtviertelsvertretung Prag 11 gibt die gewünschte fachmännische Richtung den einzelnen Organisationsteilen und eitragsorganisationen, welche durch das Stadtviertel errichtet werden (soweit durch das Gesetz nicht anders geregelt wird), hilft den Kommissionen und Ausschüssen in deren Tätigkeit und nimmt an deren Arbeit teil.obr2, Bild öffnet in neuem Fenster

2. In dem Bereiche der übertragenen Amtshandlung auf dem Gebiete des Stadtviertels Prag 11 und in den Stadtbezirken Prag-Křeslice, PragÚjezd und Prag-Šeberov wird die Staatsverwaltung ausgeübt, mit Ausnahme der Sachen, welche zu der Tätigkeit der Kommission oder eines anderen Organs gehören. Die Staatsverwaltung wird auf Grund der Gesetze und Kundmachungen ausgeübt und der Magistratsbehörde der Hauptstadt Prag unterstellt.

■ Zur Entwicklung des Gebietes Prag 11 Der umfangreichste Aufbau aus dem Gebiete Prag 11 stellt die Südstadt (Jižní Město) dar. Sie wächst in dem genannten Bereiche seit dem Jahre 1971 bis heute. Die Projekte und deren Realisation werden immer mehr fesselnd. In den letzten Jahren begann auch die Umwandlung des Aussehens der ursprünglichen Paneelhäuser. Vor dem Aufbau des Stadtviertels bestanden hier Bauerund Vorortssiedlungen, deren späterer Teil besteht noch immer in gemeinsamer Symbiose mit dem neueren Aufbau, wird jünger und ergänzt. Zwei mitteralterliche Gemeinden, Chodov und Litochleby, flossen heutzutage zusammen. Die Ortschaft Chodovec wurde zum Nordteil

von Chodov. Die Gemeinde Háje entstand als ein Hofgut, der gewesene Einzelhof Milíčov erinnert an ein im 18. Jahrhundert untergegangenes Dorf. Unlängst untergegangener Hof Horní Roztyly gehörte einst zu der Gemeinde Dolní Roztyly, mehr nordwärts-jetzt das Gebiet Prag 4. Nach dem Jahre 1848, d.h. während der Entstehung der Bürgergesellschaft, entstand die s.g. politische Gemeinde Chodov-Šeberov, jedoch diese zwei Gemeinden sind später selbstständig geworden. Die Gemeinde Háje wurde selbständig in 1920-1922. Seit November 1967 gehörten zu dem Nationalausschuss Chodov. Die Gemeinden Chodov und Háje wurden am 1. Jänner 1968 zur Hauptstadt Prag eingeschlosssen, und zwar zum Stadtbezirke Prag 4. Seit 1970 begann in diesen Gemeinden der neue Aufbau der Südstadt (Jižní Město) und geht stets weiter.In den 80. Jahren bekommt der Nationalausschuss Chodov- Südstadt zur Verfügung des Grundobjekt des bestehenden Rathauses Prag 11. Nach wiederholten Umbauten und Nachbauten erreichte das Rathaus das heutige Aussehen, innen kann man jedoch immer beobachten, dass es sich ursprünglich um den Typ eines Pavillonbaues der Kinderkrippe von 70. Jahren des 20. Jahrhunderts handelte. Im Jahre 1990 entstand das Stadtviertel Prag – Südstadt, welches im Jahre 1994 den heutigen Namen Prag 11 bekam. Es ist in mancher Hinsicht vielleicht mit den Städten Hradec Králové, Pilsen oder Olomouc vergleichbar, es gestaltet jedoch den untrennbaren Teil der Prager Aglomeration. In den nachfolgenden Jahren hat sich die Anzahl und Lokalisierung der Objekte des Bezirksamtes stufenweise bis zu der heutigen Gestalt entwickelt. Stufenweise hat man auch an des Amt des Stadtviertels die Aufgaben der Staatsverwaltung überführt, welche bisher das Rathaus Prag 4 in Prag Nusle ausübte. Darüber nahmen die Aufgaben der Staatsverwaltung in festgelegten Gebieten nicht nur für die Bürger des Bezirkes Prag 11, sondern auch für die Bürger der Stadtviertel Prag – Křeslic, Prag – Újezd und Prag – Šeberov, zu.

■ Einige Zahlen
Seehöhe des Stadtviertels:
minimal: 240 m
maximal: 320 m

obr3, Bild öffnet in neuem FensterEntfernung von dem Stadtzentrum etwa 8 Km In dem Verwaltungsbezirke Prag 11 wohnten zum 31. Dezember 2006 nach den Angaben des Tschechischen Statistikamtes insgesamt 83 185 Einwohner mit dem gültigen Daueraufenthalte.

 
load